Das Lightning-Netzwerk

Im Gegensatz zu den traditionellen Zahlungsmethoden (bspw. Banküberweisungen) können Transaktionen über das Lightning Netzwerk jederzeit, umgehend und zu wesentlich geringeren Kosten durchgeführt werden. Für eine Zahlungsabwicklung erhält die zahlende Person vom Zahlungsempfänger eine einmalige, nur für eine einzige Transaktion generierte Rechnung (bspw. in Form eines QR-Codes). Die Bezahlung der Rechnung durch die zahlende Person erfolgt über eine Lightning-Wallet, welche bspw. zuvor als App auf dem Smartphone installiert wurde.

Die wohl meist benutzte Lightning-Wallet ist die BlueWallet. Unser persönlicher Favorit ist hingegen die Simple Bitcoin Wallet (SBW), zumal diese App alle bzw. die meisten LNURL-Zusatzfunktionen unterstützt.

LNURL

LNURL erweitert die Zahlungsabwicklung über das Lightning Netzwerk nun mit diversen Funktionen, indem die Kommunikation zwischen der zahlenden Person und dem Zahlungsempfänger teilweise automatisiert wird: Die umständliche Generierung einer Rechnung bzw. deren Weitergabe an die zahlende Person lässt sich dadurch vermeiden. Im Vordergrund stehen insbesondere:

  • LNURL-withdraw: Der Zahlungsempfänger scannt einen von der zahlenden Person im Vorfeld bereitgestellten QR-Code ein und legt die Höhe des zu erhaltenden Betrages fest. Es handelt sich hierbei grundsätzlich um eine Abhebung eines Geldbetrages durch den Zahlungsempfänger, zumal für diese Art von Bezahlung nur der Zahlungsempfänger aktiv wird. Der von der zahlenden Person generierte QR-Code kann unendlich oft wiederverwendet werden.
  • LNURL-pay: Die zahlende Person scannt einen vom Zahlungsempfänger im Vorfeld bereitgestellten QR-Code ein und legt die Höhe des zu bezahlenden Betrages fest. Es handelt sich hierbei grundsätzlich um eine Spende eines Geldbetrages an den Zahlungsempfänger, zumal für diese Art von Bezahlung nur die zahlende Person aktiv wird. Der vom Zahlungsempfänger generierte QR-Code kann unendlich oft wiederverwendet werden.

Für den Zahlungsverkehr im Lightning-Netzwerk werden die öffentlichen Schlüssel der Lightning-Wallets verwendet, um sowohl die zahlende Person als auch den Zahlungsempfänger eindeutig zu identifizieren, ohne dass dadurch ein Austausch von Personendaten zwischen den Benutzern notwendig wäre. Mit LNURL ist es nun möglich, diese Art von Identifizierung (d.h. mithilfe des öff. Schlüssels der Wallet) auf weitere Dienstleistungen auszuweiten: Benutzer einer Internetseite können sich mit LNURL bspw. einzig per öff. Schlüssel der Lightning-Wallet identifizieren.

  • LNURL-auth: Authentifizierung, Registrierung und Anmeldung ohne Eingabe von Personendaten oder eines Passwortes
LNURL-auth

Mit Hilfe von LNURL-auth wird die Autorisierung, Registrierung oder Anmeldung im Internet wesentlich vereinfacht. Der Vorteil für den Anwender ist die Tatsache, dass keine persönlichen Informationen preisgegeben werden müssen.

Beispiel:

Angenommen, eine Webseite führt die Anmeldung von Nutzern über LNURL durch. Hierzu stellt sie einen einzuscannenden QR-Code zur Verfügung.

Nutzer, welche sich auf der Webseite anmelden möchten, benötigen für die Anmeldung per QR-Code eine lnurl-auth-fähige Lightning-Wallet. Achtung: Nicht jede Wallet ist lnurl-auth-fähig! Vgl. hierzu die nachfolgende Liste. Nicht notwendig ist das Aufladen der Wallet mit Bitcoins oder Satoshis.

Für die Anmeldung verwendet der Nutzer die obenerwähnte Lightning-Wallet, um den QR-Code der Webseite einzuscannen. Die Lightning-Wallet erkundigt sich, ob sich der Nutzer tatsächlich anmelden möchte.

Sofern der Nutzer die Anmeldung bestätigt, erfolgt die Anmeldung auf der Webseite. In der Folge kennt die Webseite einzig den sog. öffentlichen Schlüssel der Lightning-Wallet. Weitere Angaben, bspw. personenbezogene Daten werden nicht veröffentlicht oder vorausgesetzt.

Folgende Lightning-Wallets kennen die Funktion lnurl-auth:

LNRUL-pay

Mit Hilfe von LNURL-pay besteht die Möglichkeit, eine einzige Rechnung des Zahlungsempfängers (bspw. in Form eines QR-Codes) für mehrere Transaktionen zu verwenden.

Beispiel:

Der Zahlungsempfänger erstellt bspw. eine Rechnung in Form eines QR-Codes.

Damit die zahlende Person die Rechnung bezahlen kann, benötigt sie eine voll funktionierende Lightning-Wallet, welche mit Bitcoins oder Satoshis aufgeladen wurde. Eine Lightning-Wallet funktioniert u.a. erst, wenn die Wallet mindestens einen Zahlungskanal erstellt wurde.

Die durch den Zahlungsempfänger erstellte Rechnung kann dabei unbegrenzt oft wiederverwendet werden. Die zahlenden Personen scannen jeweils für jede Zahlung den QR-Code und heissen die Zahlung gut.

LNURL-withdraw

Mit Hilfe von LNURL-withdraw besteht die Möglichkeit, eine einzige Rechnung der zahlenden Person (bspw. in Form eines QR-Codes) für mehrere Transaktionen zu verwenden.

Beispiel:

Die Besonderheit bei LNURL-withdraw besteht darin, dass nicht der Zahlungsempfänger, sondern die zahlende Person eine Rechnung bspw. in Form eines QR-Codes erstellt.

Damit der Zahlungsempfänger die Zahlung erhalten kann, benötigt er eine voll funktionierende Lightning-Wallet. Eine Lightning-Wallet funktioniert u.a. erst, wenn die Wallet mindestens einen Zahlungskanal mit Inbound-Guthaben erstellt wurde.

Die durch die zahlende Person erstellte Rechnung kann dabei unbegrenzt oft wiederverwendet werden. Die Zahlungsempfänger scannen jeweils für jede Zahlung den QR-Code.